Meister Proper

Haider und interessante Bereicherung
11 Jan. 2022
569
3.807
93
Meddlfranken
Für die 200k kauft der das Grundstück für 70k zurück und baut ein gammliges Haus für 130k.
Schanze wieder hergestellt und Altschauerberger vorgeführt.
Was redet ihr denn hier von Hausbau? Da stehen doch noch Schuppen, in denen er es sich gemütlich machen wird.

Außerdem fällt Rückkauf für 70k flach, auf dem Grundstück wurde wertsteigernd gearbeitet. Das wird die Gemeinde nicht unter 150k verkaufen, RsB hin oder her.

Und wenn Karma das nicht bald regelt, dann mache ich das!
 

Meister Proper

Haider und interessante Bereicherung
11 Jan. 2022
569
3.807
93
Meddlfranken
Jeder Cent, den Rainer kriegt, ist ein Cent zuviel. Letztenendes ist es aber auch egal, weil Rainer im Gegensatz zu 10% des Forums hier keinen Job hat und somit langfristig keine stabile Einnahmequelle besitzt. Er zögert den Scheiß nur hinaus.

Und im Gegensatz zur landläufigen Meinung, dass mehr Koulln=mehr lustikk bedeutet: Da kann man nur sagen, leider nein, leider gar nicht. Rainer ist nicht lustikk, wenn er Koulln hat. Rainer ist lustikk, wenn die roten Zahlen aufm Gondo ihn nachts nicht einschlafen lassen. Dann steigt auch das Eskalationpotenzial. Ja, mega lustikk den Diqqen dabei zu sehen wie er 5kg Popcorn verspeist. Was haben wir alle einen Gaudi hier gehabt. Selbst Schnappi war glücklich.

Rainer kann jeden Tag dem Beck danken für die Haider. Ohne uns hätte er sein JutuberLeif gar net.
Die roten Zahlen werden schneller wieder auftauchen als er Schbinnadschnäggmäh unfallfrei aussprechen kann.

Aber die Fallhöhe ist dann enorm. 70k verjuxxen, wer kennt es nicht. Aber nochmals 200k on top? Das wird großartig!
 

Moosbichler

Well-known member
Hall of Fame
11 Jan. 2022
477
4.398
93
Rainer hat ja immer schon behauptet die Haider wären neidisch auf ihn. War natürlich Quatsch. Mit 200k Netflix-Barren könnte daraus aber Wahrheit werden. Vielleicht werden die Streiche, die ihm gespielt werden sogar noch ein bisschen gemeiner.
Wenn er ein ruhigeres Leben will, muss er sich löschen. Punkt. Es gibt keinen anderen Weg. Keine Doku, kein Artikel und kein Geld kann daran was ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schweiner

Forenschwein
Hall of Fame
12 Juli 2022
4.349
25.813
113
Freidach Loide
Er hats geschafft Loide
Stimmung
77.jpg
 

schnappi

Tochan King
RdW
Hall of Fame
9 Sep. 2021
11.973
55.010
113
Was mich an der Netflix-Doku jetzt schon mett macht ist, dass dem Oger wieder alle Lügenmärchen abgekauft werden (siehe Spiegel).

Eine offensichtliche Lüge und Mobbingphantasie wie "öhhhhh ich habmäh, also, chrmchrmchrmchrm, ich habmäh scho mehr als amol in den Lauf anner Bisdole gschaud ghabbt, öhhhhh, wann tßwar nur Schreggschussbisdolmäh, abähhhhh des wussd ich ja in dem Momend nonned. *Hurensohngsichtskirmes*" kommt dann nicht mehr einfach nur aus dem Xichtsarschloch vom Wingl oder wird als Textform in einem Magazin für linke Boomer abgedruckt, sondern von halbwegs talentierten Videoproduzenten zurechtgeschnitten und mit dramatischer Musik unterlegt. So wird dann das Bild vom Wongo als scheinbar unschuldiges Mobbingopfer weiter in der Gesellschaft verankert.

In ein paar Jahren lebt Winkler dann wieder in einem großen Haus, dass er sich von den 200k Geldeinheiten der Netflix-Erfolgsserie "Reiner: Ein sehr fetter, aber auch sehr herzensguter Mensch" gekauft hat.

Alles total an der Realität vorbei, aber wie sagt man immer so schön: Es gibt ned zu jung, nur zu eng Die Geschichte wird von den Gewinnern geschrieben.

Es geht hier ja nicht um die Kouln. Jeder weiß, dass der Wongl mit nix mehr Unsinn anstellt als mit Geld. Falls 200.000 fließen, dann wäre das ein Garant für episches Mett, Geflexe und letztlich Scheitern. Irgendeine Drogenmoner würde sich widder an ihn ranwanzen und ihn ausnehmen. Das wären die positiven Aspekte.

Aber es geht ums Prinzip. Auch eine nur halbwegs ihn positiv darstellende Doku wäre ein Meilenstein für den Buddergolem, eine Genugtuung und Bestätigung seines Handelns.
Der Lügel hat den Anfang gemacht, und als erstes überregional wahrgenommenes Medium ausschließlich Oger-Positivity verbreitet. Aber das ist dem schaurigen unbildungsbürgerlichen Schwergewicht Wurst, er kann nicht einschätzen, was das bedeutet. Er weiß weder, wer den Lügel liest, noch, welche Relevanz diese Illustrierte mal hatte.
Aber Netflix, das ist seine Welt. Bewegte Bilder, anstrengungslos zu konsumieren. Ohne diese schwierig zu entziffernden Ding-e, äh, Buchstaben. Gespeichert auf dem längentechnischen Pendant zum Mini-Shrimp, dem USB-Stick, oder direkt ins Gimp neigespeichert, jederzeit konsumierbar, wenn mal wieder Mana getankt werden muss.

Und das gönne ich ihm ganz einfach nicht. Die große Bühne, die er seit 7, 8, ne wadde, fast schon 10 Jahren sucht. Die Aufmerksamkeit. Die Bestätigung, etwas ganz Besonderes, aber jedenfalls nicht Derjeniche zu sein.

Klaine, auf micropensischer Größe sich befindende Hoffnung: Die Doku-Deppen sind Haider und wollen das ganz groß ausschlachten. Lassen ihn auflaufen, blamieren ihn für Clicks. Im Moment spielen sie die Rolle der Sympathisanten, um Infos zu bekommen, und dann kommt mit großem Getöse die Doku, die zeigt, wie er wirklich ist. Das wird aber nicht passieren, dafür ist Mettflix zu woke.

Große, auf Erfahrungswerten basierende Befürchtung: Die Reactionkaschber haben bereits eine Dauerladde, wenn sie daran denken, dass sie bald 90 Minuten Netflixmaterial zerlabern können und damit massig Klicks und Barrne einheimsen.

Mutmaßlich wenig Licht, aber viel Schatten bei dieser ganzen Doku-Schaise.
Ich hab das die Tage schon mal geschrieben. Man kann diesen ganzen Leuten zwar durchaus Vorwürfe machen, dafür, dass sie nicht richtig recherchieren, aber letztenendes muss man sich da auch fragen: Wo und wie soll diese Recherche denn besser gemacht werden?

Man kann nicht 10 Jahre Internet nachlesen. Das geht einfach nicht. Das sind brutto Millionen Stunden an Material, die man sichten könnte. Und das auch nur, wenn man davon ausgeht, dass man alle längst gelöschten Foren, Telegramgruppen und Twitterbeiträge chronologisch beieinander bringen würde.

Sowas wie Drachenchronik und Der Einziche ist nunmal Hatercontent und müsste zuerst einmal gefunden werden. Daran dürfte es schon scheitern. Dann müsste es auf Echtheit geprüft werden, was logischerweise nicht geht.

Usw. Usf.

Also was bleibt: Bestehende Zeitungsartikel skimmen. Rainer selbst interviewen.

Es wird keine neutrale Berichterstattung über Rainer geben. Gab es nie und wird auch mit fortschreitender Zeit immer unwahrscheinlicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Avatarloser_Spasut

Spasut und avatarlos
Hall of Fame
11 Jan. 2022
1.737
11.350
113
November 2021
Kommt er endlich in den Knast oder nicht?? xDDD

.....

November 2022
Bekommt er 200k und eine Netflixdoku oder nicht? xDDD

fak was ist pasirt.

Mich macht das aber auch nicht wirklich mett. Schickt ihm Milliardne, je höher der Betrag, desto weitreichender seine Fehlentscheidungen.
Ein Schanzenreboot wäre doch ein Traum.
 

Winkler_Advocat

Tertius gaudens
10 Sep. 2021
2.253
8.500
113
Loide, beruhigen runter jetzt und hört mal auf diese Trollscheiße für bare Münze zu nehmen, das hält ja niemand aus. Um mal den guden @Winkler_Advocat zu zitieren:

Reiner wäre der erste Darsteller in einer Produktion, der in einem Produktionsvertrag (den i.d.R. eine Produktionsfirma mit einem Verwerter schließt) genannt werden würde.

Darüber hinaus, liebe Zwitterfotze, schau dir vor dem Trollen den Sachstand an, bevor du loslegst...



Also, Bullshit!
Guter Mann, dieser @Winkler_Advocat...
 

Ding

Ist Ding ... also so dingsig ist des, nä? ChrmChrm
Hall of Fame
12 Jan. 2022
1.494
9.746
113
Wie hier ernsthaft wegen den 200k€ gestern abends und nachts noch lange WoTs geschrieben wurden.

Mimon ist von Kredibilität noch unter Rainerle anzusiedeln.

Pisst euch weg.

Und der obrigkeitshörige Sozialhilfe-Lord gibt sicher nur seinen "Lizenzvertrag" beim Amt an, und versucht einen "Produktionsvertrag" in neunfacher Höhe zu verschleiern, und schwarz von Netflix an sich zu transferieren. Von der technischen Unmöglichkeit hat der einfach keinen Schneid, keine kriminelle Energie dazu, die über ignorieren, nicht verstehen und verschludern hinaus geht.
 
via proxy